Vorweihnacht

Es zahlt sich aus, die weihnachtlichen Besorgungen im Vorfeld und stetig durchzuführen. Da in diesem Jahr ein Großteil der Verwandschaft die Weihnachtszeit in unserem trauten Heim verbringen wird, sind einige Einkäufe von Nöten.

Aber wie es der Fehlerteufel so will, ist beim aufrichten des Baumes Unmut entstanden. Die Fräse des des Händlers hat einen zu kleinen Bereich am Stamm des Baumes erfasst, so dass unser Baumständer nicht mehr passend ist. Kurzerhand entschließe ich mich dazu im Baumarkt einen neuen zu erstehen. Dies klappte auch schnell und in dem Kostenrahmen wie ich es mir erwünscht hatte. Nun also kann es losgehen. Und siehe da das Prachtstück steht. Tolle Sache und Papa ist der Größte. Jetzt die Lichterkette.....Hmm Lichterkette. Wo war die doch gleich. Na klar im Keller. Ich steige also hinab in die Gewölbe des Hauses und Suche die Kette......und suche und suche. Ende vom Lied: keine Lichterkette zu finden. Stattdessen habe ich gleich zwei ordentlich volle Kisten von altem Computerzeug entsorgt. Was man(n) alles aufhebt. Oben angekommen erwartet mich die berechtigte Frage wo ich den gewesen sei. Ich antworte wahrheitsgemäß: im Keller. Sie: die Kette haben wir doch bestimmt weggeschmissen. Daran sollte ich mich nicht erinnern können? Verflixt. Ich will es noch immer nicht wahrhaben und durchsuche die Kisten mit der Weihnachtsdeko erneut. Natürlich mit gleichem Ergebniss. Nun schlage ich vor die fehlende Kette mit einem Familienbesuch beim Baumarkt zu ersetzten. Auf dem Weg stellen wir dann Fest, dass gegen. 18:30 nicht zwingend die Öffnungszeiten am Sonntag für Baumärkte sind. Wir ziehen es durch und fahren die restliche Strecke trotzdem weiter. Selbstverständlich ist der Laden geschlossen und wir fahren unverichteter Dinge wieder ins Traute Heim.  

Nun werde ich also morgen in aller Früh die restlichen Besorgungen erledigen. Heute also nix mit hübschen Baum....Mist.