the Week

Es brodelt. Seit der Telekomkündigung in der letzten Woche kocht in mir die Unzufriedenheit über die Situation. Klar, es ist nur das Thema Handy. Und sicher stelle ich dieses nicht über andere viel wesentlichere Dinge im Leben. Dennoch ist mein Hang zur technischen Spielereien derzeit unbefriedigt. Wie ein hungriger Tiger prüfe ich ungeduldig meine Kaufoptionen zum neuen Gerät. Es ergab sich vor ein paar Tagen ein zufälliges Aufeinandertreffen mit einem Dozenten der letzten Jahre. Seine Tätigkeit beim einem großen Mobilfunkprovider könnte eine interessante Alternativlösung hervorbringen. Die Konditionen würden in jedem Falle stimmen, dennoch zögere ich. Es mag komisch klingen, aber die aktuelle Rufnummer möchte ich nicht missen. Ähnlich handhabe ich es auch bei der privaten Rufnummer oder Mailadresse. Die restliche Laufzeit des aktuellen Vertrages bei der Telekom von ca. 8 Monaten kann ich nicht völlig außer acht lassen. Wie auch immer. Am Wochenende treffe ich eine Entscheidung dazu.

Um den Drang nach technischen Spielereien zu entgegnen fügte ich heute einen weiteren Funktaster in meine Hausautomation ein. Es ist wirklich toll, dass eine Positionierung der Schalter und Aktoren frei gewählt werden kann. Das bereitet immer wieder Freude. Ergänzend freue ich mich derweil über den guten Austauschservice von ELV. Eines meiner Heizkörperthermostate hatte seinen Dienst versagt und wurde von mir eingeschickt. Am Donnerstag wurde der Eingang der Ware bestätigt und am Folgetag kommt der Versandbestätigung für den Ersatz. Das ist schnell. Im Zuge der stetigen Erweiterung habe ich einen Ersatz schon montiert und werde nach Zustellung einen weiteren Heizkörper in das Heizkonzept hinzufügen.