Chaos

Was für ein Samstag war das nur? Gut angefangen hatte der Tag damit, dass ich etwas länger schlafen konnte. Selten in letzter Zeit und darum gewürdigt und genossen. Auf dem Weg zur örtlichen Backstube schritt ich gemütlich an meinem Wagen vorüber...was ist das? Es hatten sich nette Menschen mit Sprühdosen daran vergriffen und hübsch war es freilich nicht. Heckscheibe, Emblem hinten, Seitenscheibe rechts, Frontscheibe an zwei Stellen, Seitenspiegel, Scheinwerfer vorn, die Haube und zu guter letzt auch das Emblem auf der Motorhaube wurden wenig dekorativ mit schwarzer und blauer Farbe umgestaltet. Dieses Schicksal traf nach aktuellem Stand auch vier weitere Fahrzeugbesitzer um Umkreis von 50 Metern. Großartig. Einen Teil der Sauerei konnte ich mit acetonfreien Nagellackentferner beseitigen. Den Rest wird der Lackierer am Dienstag übernehmen. Geplant war indes, die Bremsscheiben und Beläge von und hinten zu wechseln und mit anschliessend meiner Bachelorarbeit zu widmen. Daraus wurde am Ende also nix. Zugegeben, dem Fahrzeug hat die Aufmerksamkeit und Pflege gutgetan, wenngleich ich die Kosten für den Lackierer lieber in diverse andere Bauteile investiert hätte. 

Am Tagesende bleibt die Frage nach dem Sinn dieser Sachbeschädigung unbeantwortet. Hoffentlich sind die Freunde mit der Uniform auf Zack und bekommen die Bande...